Freiraumwunder zu Weihnachten

SAVE THE DATE
21.12.2022, 15:00-19:00 Uhr: Alvenslebenstraße, Agnesveedel

+++ UPDATE: Mit dabei von 15-17 Uhr – Das Kölner Waffelrad +++

Kurz vor Weihnachten bringen wir unser Veedel zusammen und verwandeln die Alvenslebenstraße in ein Freiraumwunder.
Autofrei schaffen wir einen sicheren Freiraum für Begegnung, Spiel, Gemeinschaft – und dem traditionellen gemeinsamen Weihnachtssingen vor Hausnummer 11.

Mit dabei für Groß und Klein: “Das Kölner Begegnungsrad” sowie ein kleines Weihnachtsfeuer.

Neue Kategorie auf unserer Webseite: Gute Nachrichten

Liebes Veedel,
in unserer neuen Kategorie “Gute Nachrichten” versorgen wir euch von nun an regelmäßig mit Beispielen aus aller Welt, wie Städte, Kommunen oder Privatmenschen ihre Veedel lebenswerter gestalten.

In unserem Newsletter ist dies nun eine Standard-Kategorie. Wenn ihr also stets zu den ersten Informierten gehören möchtet, trage euch gerne für unseren Newsletter ein.

Klickt hier für Gute Nachrichten

Hier könnt ihr euch für den Newsletter registrieren.

Kidical Mass – Bunte Fahrraddemo

Wir unterstützen unsere Freunde der Kidical Mass Köln. Am 25.09.22 wird unsere Mit-Initiatorin Katharina Schäfer den Zubringer ab der Agneskirche leiten. Dieser macht sich um 15 Uhr auf den Weg und wird nach und nach mit den Zubringern aus anderen Kölner Veedeln zusammengeführt. Ziel der Kidical Mass September 2022 ist das Nippeser Tälchen.

Wir freuen uns, wenn ihr mit eurem Drahtesel und gerne mit der ganzen Familie dabei seid und mit uns für Gemeinschaft, Freiheit und Sicherheit und das Agnesveedel radelt. Bei der Kidical Mass im Mai 2022 waren bereits rund 1.400 Teilnehmende dabei – groß und klein, jung und alt.

Veedelsfrei(T)raum Neusser Straße – Danke

Nun sind 3 Tage vergangen, seitdem wir aus der Neusser Straße gemeinsam mit euch einen Veedelsfreiraum gemacht haben. Nachdem sich nun Gefühle und Gedanken setzen konnte, möchten wir “Danke” sagen. Danke an alle Menschen, die diese Aktion und diesen Tag zu dem gemacht haben, was er für uns als Veranstalter war: Ein VeedelsfreiTraum.

Wir werden nun die überwältigende Anzahl an positiven Rückmeldungen nutzen um voller Energie in die Zukunft zu schauen. Schon in den nächsten Tagen werden wir unsere Rückschau mit kleinem Ausblick über unseren Newsletter versenden. Auch den kritischen Rückmeldung haben wir aufmerksam gelauscht und werden diesen Raum geben.

Wir freuen uns auf das, was da noch kommt!

Bis dahin freuen wir uns, wenn ihr unsere senf.koeln-Idee unterstützt und mit uns in den Austausch geht. Gebt einfach euren Senf dazu.

Freiraum Neusser Straße

Nutzt Euren Freiraum am 04. September! Mehr Infos hier.

Wunderbar, Du bist auf der Website von ‘Freiräume für’s Veedel’ (ehem. ‘Agnes wird grün’) gelandet – Der Bürgerinitiative, die sich für mehr Platz und Lebensqualität im Agnesviertel einsetzt. 

Und um direkt auf den Punkt zu kommen, gibt es hier schon mal die Kernpunkte des Vorhabens. Wir würden gerne…

…mehr Platz für Fahrräder und Sitzgelegenheiten anschaffen,
…Parkplatzsituationen optimieren und
…autofreie bzw. verkehrsberuhigte Zonen etablieren.

Ohne Angst auf der Straße spielen

Warum das Ganze?

Der verkehrstechnische Zustand des Agnesviertels ist aktuell… na, sagen wir mal ‘schade’.
Viel zu viele kleine Straßen werden rege befahren und massenhaft beparkt, obwohl es genug ‘Umgehungsstraßen’ gibt und die kleineren Straßen mit weniger Parkplätzen und mehr freier Fläche sowie Begrünung wunderbare, lebenswerte Räume wären – Gerade für die vielen Kinder des Viertels.
Also sollte eine Initiativer her – Und als in einer BarCamp Online-Session am 29.05. zum Thema ‘Superblocks’ (quasi autofreie Mini-Viertel) von Raumplanungs-Spezialist Thomas Eltner (TU Dortmund) zufällig erwähnt wurde, dass das Agnesveedel sich für eine solche Stadtgestaltung sehr gut eignet, war klar – Da ist ‘Musik drin’!
Also, warum nicht?! Mehr Lebensqualität durch Raum für Mensch und Rad – im Agnesviertel und perspektivisch hoffentlich in vielen anderen Veedeln – Es gibt schon so viele Vorbilder und es täte allen gut!

Gefahrlos Fahrrad fahren vor der Agneskirche

Und wie soll das gehen?!

Aaaaaalso: 

1. Es soll einen Aktionstag geben, um aufzuzeigen, welch lebenswerte Orte unsere Straßen ohne die vielen Fahrzeuge und den Verkehr sein können. Datum: 04. September 2022.

2. Bürger*innen sind zu Beteiligung und Meinungsaustausch aufgerufen – Über die verschiedensten Kanäle ist das heutzutage ja wunderbar möglich (Siehe z.B. Buttons unten).

3. Es soll eine Aufforderung an die Lokalpolitik geben, in der die Umsetzung der Visionen als Teil eines  zukunftsorientierten Umdenkens in der Stadtplanung formuliert und eingefordert wird.

Badminton vor der eigenen Haustür

Online-Artikel: Umgestaltung des Neusser Platz